Schlagwort: weide

Weiden schneiteln

Wie jedes Jahr im Winter waren wir regional unterwegs um einige der Kopfweiden zu schneiteln.

Baumschnitt

frischer Schnitt

Zum Erhalt der Kulturlandschaft haben wir diese Aufgabe ehrenamtlich übernommen. In den kalten Wintermonaten eine schöne Abwechslung und gleichzeitig ein intensives Outdoor-Fitnesstraining. In früheren Zeiten wurde dies von den Landwirten erledigt, da die Triebe für Flechtarbeiten und als Viehfutter dienten.

Schnitttgut

Schnitttgut von einer jungen Kopfweide

Dies ist eine recht junge Kopfweide, die zur Zeit jährlich geschneitelt wird. Dabei werden alle Triebe mit einer Astschere bzw. Astsäge abgeschnitten. Beste Erfahrungen haben wir dabei  mit den Fiskars Produkten gemacht, nachdem uns einige Scheren und Sägen kaputt gingen oder die Kraftumsetzung nicht gut war.

Junge Kopfweide wird geschneitelt mit einer Fiskars Amboss Schere.

Winterschnitt

Weiden sind sehr lebensfreudige und kräftige Bäume. die jedes Jahr wieder neu austreiben.

Kopfweide mit einjährigem Austrieb

Austrieb nach einem Jahr

Durch den Schnitt bilden sich Faulstellen und verschiedene Höhlen. Mit der Zeit entsteht dort ein eigenes Biotop. Es wird besiedelt von Insekten, Schmetterlingen, Fledermäusen, Käuzen und anderen Tieren.

Faulstellen und Höhlen im alten Holz

Faulstellen und Höhlen im alten Holz

Die meiste Zeit lugte die Sonne zwischen den Bäumen hervor und brachte eine leise Ahnung des Vorfrühlings mit.

Sonnenstrahlen an einem Wintertag

Sonnenstrahlen an einem Wintertag

Nach einem halben Tag waren alle Arbeiten verrichtet und es wartete eine heiße Suppe auf uns. Genau das richtige zum Aufwärmen. In dieser Wintersaison warten noch Kopfweiden an anderer Stelle auf uns und vielleicht nehme ich meine Kamera wieder mit.